Schreibtraining mit verschiedenen Adaptionen (Griffverdickungen)
Förderung des Vestibularsystems  (Gleichgewichtssinn) in der Hängematte
Förderung des Vestibularsystems (Gleichgewichtssinn) in der Hängematte
Einsatz des Rollbrettes
Einsatz des Rollbrettes

Pädiatrie

Wir behandeln Kinder und Jugendliche mit:

  • Entwicklungsverzögerungen
  • körperlichen, geistigen und seelischen Entwicklungsrückständen
  • Störungen (oder Ausfällen) des Bewegungsapparates
  • Störungen der Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen
  • Verhaltensstörungen in Form von übermäßiger Angst, Aggression, Abwehr, Passivität oder Hyperaktivität
  • ADS/ADHS

Nach dem Aufnahmegespräch findet eine ausführliche Befunderhebung statt. Es werden individuelle Ziele mit Einbeziehung der Eltern festgelegt.

Mögliche Behandlungsziele können sein:

  • Integration von Sinneseindrücken
  • Steigerung der Ausdauer und Aufmerksamkeit
  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Integration des Kindes in sein soziales Umfeld

Was beinhaltet die Ergotherapie?

  • Sensorische Integrationstherapie
  • eine genaue Beobachtung der Sinnesaufnahme und ein Befund der Hyper- und Hyposensibilitäten
  • eine differenzierte Diagnostik der Sinnesverarbeitung
  • den gezielten Einsatz von Handlungs- und Bewegungsangeboten durch spezielle Geräte (z.B. Schaukeln) oder bestimmte Materialien, die auf die besonderen Bedürfnisse der Kinder abgestimmt sind. Durch die Förderung der Basissinne (z.B. Gleichgewicht, Oberflächen- und Tiefensensibilität) wird die "normale Entwicklung" angestrebt.
  • Training von alltagsrelevanten und entwicklungsfördernden Handlungen
  • handwerkliche, spielerische Tätigkeiten, gestalterisch-musische Prozesse
  • Beratung der Eltern und anderen Bezugspersonen
  • Marburger Konzentrationstraining